Workshop „Astrofotografie“ im Sternenpark Westhavelland

Dieser Workshop ist leider aktuell ausgebucht! Melde Dich aber gern, wenn Du Interesse hast – wir planen einen weiteren Termin in 2018. Alternativ kann ich Dich gern auf die Warteliste für diesen Termin setzen, falls ein Teilnehmer ausfällt. Schreibe mir einfach eine Email an katja@nacht-lichter.de. Ansonsten besuche doch mein Astrofoto-Seminar auf dem WunderWelten-Festival am 6. Januar 2018 in Heidelberg.

Du möchtest in die Welt der einfachen Astrofotografie eintauchen und diese Faszination live erleben? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für Dich!

Freitag, 06. April bis Sonntag, 08. April 2018

Workshop Astrofotografie

Dieses Bild habe ich am Lochower See im Sternenpark Westhavelland im Sommer 2016 aufgenommen

Verbringe ein paar unvergessliche Tage im Sternenpark in der Nähe von Berlin und lerne praxisnah alles Wichtige über die Astrofotografie mit einfachen Mitteln! Neben etwa 14 Stunden Einführungs- und Erweiterungsseminar bekommst Du – sofern das Wetter mitspielt – eine Sternenführung und kannst mit Deiner eigenen Ausrüstung Deine ersten Nachtaufnahmen machen.

Workshop Astrofotografie

Diese Aufnahme der Milchstraße entstand ebenfalls im Sommer 2016 im Sternenpark

Detaillierter Ablauf

Freitag, 06. April: Anreise, Kennenlernen und erste Einführung in die Astrofotografie

Du reist im Laufe des Nachmittags oder frühen Abend an und kannst ab 15 Uhr Deine Unterkunft in der Nähe des Lochower Sees im Sternenpark Westhavelland beziehen. Um 17:30 Uhr geht es dann im Seminarraum mit der Kennenlernrunde und einem kleinen Abendessen im Kreise der Teilnehmer los, bevor wir etwa 19 Uhr mit einer ersten Einführung in die Astrofotografie starten. Danach ist noch ausreichend Zeit – bei gutem Wetter – für eine kleine Himmelsführung in der Nähe der Ferienwohnungen und einem ersten praktischen Fotoworkshop.

Samstag, 07. April: Einführungsseminar und Workshop

Nach einem leckeren Frühstück geht es ab 9 Uhr mit dem Seminar los. Folgende Punkte erwarten Dich:

  • Astrofotografie mit einfachen Mitteln: Spricht man heute von „Astrofotografie“, so haben viele Menschen große Teleskope und teure Spezialkameras vor Augen, mit denen sich spektakuläre Himmelsobjekte fotografieren lassen. Wie es auch wesentlich einfacher und trotzdem beeindruckend geht, lernst Du in diesem Seminar. In diesem Einführungsteil bekommst Du einen kleinen Vorgeschmack, was ich unter einfachen Mitteln verstehe und was es damit alle zu fotografieren gibt.
  • Motive zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang: In diesem Teil des Seminars werde ich Dich durch die vielfältigen Lichter der Nacht führen – natürlich untermalt mit zahlreichen Fotos und Informationen! Vieles davon lässt sich bereits vor der Haustür und mit nur geringem Aufwand umsetzen.
  • Grundlagen der Astronomie und Astrofotografie: Lerne in diesem Teil des Seminars, welche natürlichen aber auch künstlichen Einflüsse Du bei der Astrofotografie beachten musst. Eine kurze Astronomie-Einführung zeigt Dir anhand von Beispielen, wie Du diese Einflüsse gezielt einsetzen oder vermeiden kannst. Außerdem zeige ich Dir, wie Du Dein Astrofoto durch den gezielten Einsatz Deiner Ausrüstung beeinflussen und gestalten kannst.
  • Grundlegendes Equipment für die Astrofotografie: Häufig genügt bereits eine Kamera, ein Objektiv und ein Stativ, um faszinierende Astrofotos zu machen. Erfahre, was dabei wichtig ist und welches nützliche Fotozubehör sonst noch Platz in Deiner Fototasche finden sollte. Ich werde dabei einen Großteil der Ausrüstung zum Anschauen mitbringen.
  • Panoramafotografie mit Nodalpunktadapter: Eine meiner Lieblingstechniken in der Nacht ist die Aufnahme von Panoramen – dies bietet viele Vorteile und ist nur wenig aufwändiger als Einzelbilder aufzunehmen! Wie ein Nodalpunktadapter dabei helfen kann und wie dieser korrekt eingestellt wird, zeige ich Dir neben vielen Beispielfotos in diesem Teil des Seminars.
  • Grundlagen der nachgeführten Astrofotografie mit der Reisemontierung: Vor dem praktischen Workshop werde ich Dir noch eine erste Einführung in die nachgeführte Astrofotografie geben, bei welcher die Erdrotation simuliert wird, um den Sternenhimmel für einen längeren Zeitraum belichten zu können, ohne dass die Sterne strichförmig werden. Dabei wirst Du auch erfahren, wie eine Reisemontierung grundlegend funktioniert und eingestellt wird.

Zwischendurch werden wir uns eine selbstgemachte Pizza schmecken lassen, so dass wir ca. 18:30 Uhr mit dem Seminar fertig sein werden. Danach werden wir uns beim gemeinsamen Grillen auf die Fotonacht einstimmen. Hier steht nämlich – bei passendem Wetter – eine gemeinsame Nachtwanderung und Fotografieren auf dem Programm. Wir beginnen gegen 21 Uhr mit der gemeinsamen Jagd auf die Nacht-Lichter. Da der Mond erst kurz nach 3 Uhr Nachts aufgeht, stehen uns bei passendem Wetter ab 22 Uhr 5 Stunden maximale Dunkelheit zur Verfügung, um z.B. erste Schritte im Bereich Deep-Sky-Fotografie zu unternehmen. Und wer lang genug wach bleibt, kann sich kurz vor dem Mondaufgang auch noch an der Milchstraße versuchen, deren galaktisches Zentrum kurz vor 3 Uhr aufgeht.

Sonntag, 08. April: Nach einer hoffentlich erfolgreichen Fotonacht bleibt ein wenig Zeit zum Ausschlafen bis zum gemeinsamen Frühstück um 9 Uhr. Danach geht es mit dem Erweiterungsseminar weiter, um Dir noch viele weitere Tipps und Anregungen für Deinen weiteren Weg in der Astrofotografie mit auf den Weg zu geben.

  • Fortsetzung der nachgeführten Astrofotografie: Anknüpfend an das Ende des Einführungsseminars werde ich Dir zeigen, wie Du eine Reisemontierung sowohl für die Deep Sky Fotografie als auch für die Astro-Landschaftsfotografie nutzen kannst. Außerdem gebe ich Dir wertvolle Hinweise zur Nutzung auf der Südhalbkugel.
  • Bearbeitung von Nacht- und Astroaufnahmen: Neben der richtigen Aufnahme von Astrofotos ist auch die Nachbearbeitung von essentieller Bedeutung – kommen doch dadurch viele Details erst so richtig zum Vorschein. In diesem Seminarteil gebe ich Dir erste Hinweise, welche Bearbeitungstechniken sich bewährt haben und wie Du eine Nachtaufnahme grundsätzlich in Lightroom nachbearbeitest.
  • Fotoplanung mit Hilfe von Apps: Smartphones und Tablets sind heute unter Fotografen weit verbreitet. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch immer mehr Apps immer bessere Planungsmöglichkeiten für Fotografen bieten. Insbesondere für die Astro-Landschaftsfotografie gibt es tolle Beispiele, wie einfach aber wirkungsvoll eine solche Planung mit Hilfe von Apps sein kann. Einige davon werde ich Dir in diesem Seminarteil vorstellen.
  • 360 Grad Panoramen in der VR-Brille: Ein besonderer Anwendungsfall für die Darstellung von Kugelpanoramen ist eine Virtual Reality Brille. Wie beeindruckend eine Smartphone-basierte Lösung sein kann, kannst Du Dir in diesem Seminarteil live anschauen.
  • Weitere Equipment-Tipps: Den Abschluss des Erweiterungsseminars bilden weitere Equipment-Empfehlungen, die Dir das Leben als Astrofotograf leichter machen. Wie auch im Einstiegsseminar werde ich auch hier viele Dinge „zum Anfassen“ dabei haben.

Der Auszug aus den Ferienhäusern erfolgt für alle Teilnehmer in der Mittagspause. Nach einer abschließenden Feedbackrunde endet das Workshop-Wochenende etwa 17:00 Uhr am Sonntag.

Ort

Der Workshop findet in Lochow statt – einem kleinen Ort mitten im Naturpark Westhavelland in der Nähe von Rathenow, unweit von Berlin. Der Naturpark Westhavelland wurde im Februar 2014 von der International Dark Sky Association (IDA) zum ersten deutschen Sternenpark ernannt und ist somit einer der dunkelsten Orte Deutschlands. Näheres zum Sternenpark und die sehr herzliche Gastgeberfamilie Zemlin findest Du hinter den angegebenen Links.

 

Kosten

Die Kosten für den Workshop betragen insgesamt 350,00 € und setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • 150,00 € pro Person für Unterkunft und Verpflegung für das gesamte Wochenende
  • 200,00 € pro Person für den Workshop inkl. Theorie- und Praxisteil

Du bist in einer Ferienwohnung für 2 oder 4 Personen untergebracht, wobei jeder in einem separaten Zimmer schläft. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt – gegessen wird dabei gemeinsam in einer großen Wohnküche. Im Preis enthalten sind alle Mahlzeiten von Freitagabend bis Sonntagnachmittag. Zudem stehen Dir alkoholfreie Getränke (Wasser, Säfte, Fanta, Cola) während der gesamten Zeit ausreichend zur Verfügung.

Solltest Du eine Begleitung oder Deine Familie mitbringen wollen, die nicht am Workshop teilnehmen, so kann dies je nach Verfügbarkeit der Ferienhäuser mit den Zemlins abgestimmt werden. Sie machen Dir gern ein Angebot für die Übernachtung der zusätzlichen Personen. Für Verpflegung müssten die mitreisenden Personen selbst sorgen.

Buchen

Du möchtest einer von maximal 10 Teilnehmern des Workshops sein? Dann zögere nicht lang und sichere Dir Deinen Platz! Schreib mir unter katja@nacht-lichter.de eine Nachricht – alle weiteren Informationen bekommst Du dann von mir.

Nach der verbindlichen Buchung ist eine Anzahlung von 100,00 € an die Familie Zemlin zu überweisen. Die restliche Summe für die Unterkunft und Verpflegung wird bei Anreise in Bar vor Ort gezahlt. Die Workshop-Gebühren sind bis spätestens 15. Februar 2018 an mich zu überweisen.

Antworten auf Deine Fragen

Meine Eindrücke und Erlebnisse aus den letzten Workshops kannst Du gern in meinem Blogbeitrag dazu lesen. Ansonsten findest Du hier hoffentlich alle Antworten auf Deine noch offenen Fragen. Falls nicht, schreib mir einfach über das Kontaktformular! Ich freue mich darauf, Dich beim Workshop im Sternenpark kennenzulernen!

Was muss ich für den Workshop mitbringen?

Wenn Du lediglich am Seminar teilnehmen möchtest, reicht eigentlich etwas zum Schreiben um Dir Notizen zu machen. Möchtest Du auch an der Nachtwanderung und dem praktischen Astrofotoworkshop (bei passendem Wetter) teilnehmen, dann solltest Du folgendes dabei haben:

  • Spiegelreflex- oder Systemkamera, und falls nötig das dazugehörige Handbuch
  • Weitwinkelobjektiv, möglichst lichtstark
  • Teleobjektiv, ggf. mit Telekonverter
  • Stabiles Stativ
  • Gern auch einen vorhandenen Panoramakopf oder eine Reisemontierung, falls Du so etwas schon besitzt
  • (Foto-)Rucksack zum Transport der Kameraausrüstung in der Nacht
  • (falls vorhanden) Fernauslöser für die Kamera, idealerweise mit Timerfunktion
  • Ausreichend Akkus und Speicherkarten
  • Stirnlampe mit Rotlichtmodus
  • (falls vorhanden) Taschenlampe
  • Warme Kleidung und festes Schuhwerk

Einen Laptop musst Du nicht mitbringen, da wir im Rahmen des Seminars keine gemeinsame Bildbearbeitung machen werden.

Wieviele Teilnehmer werden beim Workshop dabei sein?

Die Seminare und der Workshop sind für maximal 10 Teilnehmer ausgelegt.

Findet der Fotoworkshop in der Nacht bei jedem Wetter statt?

Der Fotoworkshop macht nur bei gutem Wetter und einigermaßen klarem Himmel wirklich Sinn. Sollte es aber nicht gerade in Strömen regnen, wird es aber auf jeden Fall für alle, die Lust darauf haben, eine kleine Nachtwanderung geben. Eine Wettergarantie kann ich natürlich nicht geben. Bei den vergangenen zwei Workshops meinte das Wetter es jedoch halbwegs gut mit uns, so dass jeder auch mit seinen ersten Nachtbildern nach Hause fahren konnte.

Muss ich beim nächtlichen Fotoworkshop dabei sein?

Nein, Du kannst auch lediglich an den Seminaren teilnehmen – obwohl Du Dir dann sicher etwas entgehen lässt. Solltest Du nicht fotografieren wollen oder vielleicht noch keine Kamera haben, so solltest Du Dir trotzdem überlegen am Fotoworkshop teilzunehmen – denn auch beim Zuschauen kannst Du schon viel lernen! Und ein nächtlicher Ausflug unter dem Sternenhimmel lohnt sich allemal, auch ohne zu Fotografieren!

Welche Vorkenntnisse sollte ich haben?

Du benötigst keinerlei astronomische Vorkenntnisse, da ich im Seminar auf alle relevanten Dinge eingehen werde, die Du für den Einstieg in die Nacht- und Astrofotografie brauchst. Das Seminar und auch der Workshop werden (und können aus Zeitgründen) jedoch keine generelle Einführung in die Fotografie sein. Daher ist es von Vorteil, wenn Du bereits Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Fotografieren hast. Insbesondere für den Workshop solltest Du außerdem Deine Kamera gut kennen, da ich hier (gerade im Dunkeln) nur bedingt helfen kann. Probiere daher doch vorher einfach mal, die wichtigsten Funktionen Deiner Kamera im Dunkeln zu finden! Hilfreich ist es aber immer, wenn Du Dein Kamerahandbuch mitbringst, um im Notfall bestimmte Funktionen nachlesen zu können.

Sollte ich Dein Buch vorher gelesen haben?

Nein, absolut nicht. Das Seminar orientiert sich zwar durchaus an den Inhalten des Buches, setzt dieses aber keinenfalls voraus. Im Gegenteil – ich empfehle Dir sogar, Dir erst dieses Seminar als Einführung zum Thema Astrofotografie anzuhören und bei Gefallen das Buch ergänzend dazu für Deine weiteren Schritte sowie als Nachschlagewerk zu kaufen. Beispielsweise erfährst Du darin Vieles zur Nachbearbeitung Deiner Bilder, die Du ggf. an diesem Wochenende gemacht hast.

Wird es Unterlagen zum Workshop geben?

Als Handout des Workshops wird es ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen zur Astrofotografie mit einfachen Mitteln geben. Ein Handout der Workshop-Folien als PDF oder in Papierform wird es nicht geben. Sämtliche Grundlagen des Seminars (und noch vieles mehr) findest Du jedoch in ausführlicher Form in meinem Buch beschrieben, welches Du gern im Rahmen des Workshops bei mir kaufen kannst. Außerdem biete ich gern an, eine Linkliste zu Themen und Produkten aus dem Workshop im Nachgang an alle interessierten Teilnehmer zu versenden.

Findet der Workshop auf jeden Fall statt?

Ich behalte mir vor, den Workshop bei einem akuten Krankheitsfall kurzfristig abzusagen. Die Kosten werden Dir in diesem Fall zurückerstattet.

Workshop Astrofotografie

Dieser Startrail spiegelt sich perfekt im Lochower See