,

Meine Polarlichtreise 2022 im Bewegtbild

Ende Januar ging es endlich los… Endlich wieder den Kompass auf Norden gestellt und mit dem Nugget ab auf die Jagd nach meinem geliebten Polarlicht! Neben Blogs, die ich von besonderen Erlebnissen sicher wieder schreiben werde, möchte ich dir dieses Mal noch eine andere Möglichkeit bieten, ein klein wenig mit mir zu reisen. Ich hab mir mal die Videokamera geschnappt und einige Impressionen der Reise und des Lebens im Nugget im Bewegtbild festgehalten. Diese veröffentliche ich regelmäßig auf Instagram und Facebook, möchte sie dir aber natürlich auch hier im Blog nicht vorenthalten.

Meine Reise

Wie du vielleicht weißt, führt mich meine erste Reise im Rahmen der Selbstständigkeit als Fotograf und Autor (mehr dazu hier) wieder mal in den hohen Norden. 9 Wochen sieht der Plan für diese hoffentlich unvergessliche Reise vor – ähnlich also meiner Tour Ende 2019 (Reiseberichte dazu findest du unten auf dieser Seite). Und auch mein Camper ist wieder dabei und ist für diese intensiven 2 Monate mein Zuhause. Der grobe Reiseplan sieht vor, wieder mit den frisch montierten Spikes von Göteborg entlang der schwedischen Ostseeküste nach Norden zu fahren. Dann geht es dieses Mal vermutlich über Finnland weiter, bei passendem Wetter auch wieder bis zum Nordkap. Entlang der norwegischen Küste geht es dann über Tromsö, Senja und die Lofoten langsam wieder Richtung Süden. Auf diesem Weg werde ich geplant noch den einen oder anderen treffen – u.a. Kai von Travel Camping Living, der ebenfalls im Winter nach Skandinavien aufgebrochen ist. Kais Videos dieser Tour solltest Du ebenfalls verfolgen, wenn Dich solche Reisen interessieren!

Soweit also der Plan… mal schauen, wie die Realität aussehen wird.

Reisevideos – Warum dann kein Youtube?

Zur Abwechslung möchte ich Dir dieses Mal einen hoffentlich noch besseren Eindruck der täglichen Herausforderungen auf meiner Reise vermitteln, indem ich ab und zu kleine Videos drehe. Mein primäres Ziel dabei sind keine epischen Filme mit auf den Punkt geschnittener Musik – das können andere sehr viel besser! Ich werde mich weiterhin aufs Fotografieren und Schreiben konzentrieren, was neben dem täglichen Reiseabenteuer schon sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Die Videos werden daher eher einen dokumentatorischen und informativen Charakter haben und Dir hoffentlich viele nützliche Tipps an die Hand geben, wenn Du selbst mal Polarlichter jagen möchtest – vielleicht sogar im Camper!

Nun liegt es nahe, dass ich mir für meine Reisevideos einen Youtube-Kanal „zulege“ – die Idee hatte ich natürlich auch schon. Allerdings hätte ich persönlich bei einem solchen Kanal einen anderen Anspruch: hier sollten regelmäßig hochwertige Videos mit hohem Unterhaltungswert erscheinen, was ich bei meinem derzeitigen Fokus und in der zur Verfügung stehenden Zeit schlichtweg nicht hinbekommen würde. Ich möchte keinen verwaisten Kanal, auf dem dann monatelang wieder keine Videos erscheinen! Ausschließen würde ich das nicht für die Zukunft, aber im Moment starte ich halt einfach mal so. Man kann halt leider nicht alles machen, wenn ein Tag nur 24 Stunden hat – auch wenn das Filmen schon Spaß macht!

Meine Reise in bewegten Happen

Nun aber genug der Vorrede – hier gibt es jetzt die verlinkten Videos von Instagram. Solltest Du einen IG Account haben, folge mir gern auch dort, es wird auch immer mal wieder aktuelle Fotos der Reise zu sehen geben. Neue Filme werde ich hier im Blog regelmäßig ergänzen… Du kannst die Filme direkt hier auf der Seite anschauen, auch im Vollbildmodus. Zur besseren Übersicht habe ich die Themen der einzelnen Videos jeweils darüber aufgeführt, und weil immer wieder Fragen dazu kommen, ergänzt um eventuelle Links zu anderen Blogs, vorgestellten Artikeln (* Amazon Affiliate Links) etc.

Inhalt Teil 1

  • Wiegen des reisefertigen Nuggets
  • Fährüberfahrt Kiel – Göteborg
  • Reifenwechsel (Spikes) mit Corona-Überraschung – mehr zu Spikes findest Du in diesem Blog von 2019
  • Paddeln (Packrafting) im Winter – mehr dazu demnächst, nur schon vorab, ich fahre dieses Packraft von Current-Raft

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Inhalt Teil 2

  • Parkplatz im Nationalpark mit fiesen Straßenbedingungen
  • Teures Tanken in Schweden
  • „Kochen“ mit dem Sandwichmaker* und dem Teelicht-Raclette*
  • Ver- und Entsorgung im schwedischen Winter
  • Stellplatzsuche in Park4Night
  • Sprudelwasser unterwegs selbst gemacht (iSi Twist’n Sparkle*)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Inhalt Teil 3

  • (Leicht) eingeschneit im Nationalpark
  • Grauwasserentsorgung im Winter
  • Abwasch im Nugget
  • „Duschen“ im Nugget – mehr dazu in diesem Blog
  • Haarefönen im Nugget mit einer Powerstation – mehr dazu in diesem Video mit Kai

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Inhalt Teil 4:

  • Mein erstes Polarlicht 2022
  • Schneeschuhwanderung
  • USB-Heizsohlen* für warme Füße

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Inhalt Teil 5:

  • AdBlue – kann man es in Schweden tanken und kann es einfrieren? (erwähnter Zeit-Artikel)
  • Wettervorhersage – und wieviel sie wert ist
  • Polarlichtvorhersage – und wieviel sie wert ist
  • Unverhofft auf dem Campingplatz gelandet (https://sangiscamping.com)
  • KP6-Polarlichtshow? Oder auch nicht…
  • Lichtsäulen (mehr Infos dazu)
  • Bekanntschaft mit einem anderen „Verrückten“ Wintercamper
  • Ernüchterndes Eisangeln

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Inhalt Teil 6:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Inhalt Teil 7: 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 8: 

  • 360 Grad Stellplatz mit Aussicht auf dem Kaunispää (390 m hoch)
  • Kleiner Rundgang durchs Gelände des Star Arctic Hotels
  • Selbstgekochtes Wokessen mit Kai
  • Polarlichter auf einem Parkplatz bei Inari mit Kai
  • Keine Polarlichter auf einem anderen Parkplatz bei Inari (an der 971)
  • Verabschiedung von Kai – bis hoffentlich in Norwegen!
  • Winterwanderung mit Matthias zur Rentierherde
  • Wettervorhersage – meine genutzten Apps / Webseiten:
  • Mega Polarlichter auf noch einem anderen Parkplatz bei Inari mit

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 9:

  • Meine bisher geilste Polarlichtnacht auf dem Campingplatz Giellajohka in Kaamanen, Finnland
  • Wie springt der Nugget bei -20°C am Morgen an?
  • Grenzübergang nach Norwegen in Karaskjok
  • Probleme mit meiner Standheizung nach dem Tanken
  • Kaffee-Refill-Becher von der Circle K Tankstelle
  • Polarlicht-Selfie-Session auf einem Rastplatz an der E6 bei Lakselv
  • Erneute Standheizungsprobleme

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 10 – Sondersendung: Interview mit Tamim

  • Fahrt aufs Nordkapp im Winter ohne Konvoi
  • Steckenbleiben und Rettungsaktion kurz vorm Kapp
  • Fahrt durch Schneesturm nach Alta
  • Straßenbedingungen auf www.vegvesen.no
  • Tamim bei Instagram
  • Tamim bei Facebook
  • Tamim’s Webseite: www.byta.ch

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)


Teil 11: 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 12: 

  • Sauna auf dem Campingplatz „Alta River Camping
  • Eingefrorenes Trinkwasser im Cockpit
  • Gäste im Nugget
  • Update zu meiner Standheizung nach dem Versand – detailliert nachzulesen auch in Teil 1 des Standheizungsblogs
  • Update zu meiner Standheizung nach dem Einbau – detailliert nachzulesen auch in Teil 2 des Standheizungsblogs
  • Impressionen aus der Werkstatt
  • Die erste kalten Nacht bei -22°C mit der neuen Heizung
  • Meine Fahrt mit dem Schneemobil über den Fluss
  • Polarlichtjagd mit tollem Schauspiel bei -27°C
  • Update zum Gasproblem bei -24°C
  • Meine kälteste Nacht im Nugget bisher bei -28,5 °C inkl. Kaltstart am Morgen
  • Hof von Jochen, auf dem auch andere Camper gern übernachten können (zu finden hier bei Park4Night)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 13:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 14: 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 15: 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 16: 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

Teil 17:

  • Hammer-Polarlicht vor Gryllefjord
  • Versemmelte Kameraeinstellungen
  • Polarlicht-Zeitraffer mit dem Fisheye
  • Besuch in Gryllefjord
  • Abendessen in der Skreien Spiseri in Gryllefjord
  • Überraschendes Polarlicht vor Gryllefjord
  • Kauf und Zubereitung von Fischzungen (Torsketunger) – eine Nord-Norwegische Delikatesse

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 18:

  • Suche nach einem Paddelspot auf Senja
  • Strand am Trollmuseum
  • Paddeln mit dem Packraft auf dem Polarmeer (mein Packraft von Current-Raft)
  • Gestrandet auf einer (fast) einsamen Insel
  • Polarlicht am Strand – noch einmal mit Böotli
  • Muffins Backen im Omnia
  • KP6 Polarlichtvorhersage – in dieser Nacht waren Polarlichter bis nach Deutschland sichtbar!
  • Besuch von Hendrik in Sjøvegan – mehr zu ihm und seinen Fotoworkshops auf www.nordiclightphototours.com
  • Eine Polarlichtnacht vom Feinsten
  • Abschied aus Norwegen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Teil 19: 

  • Wieder (kurz) Winter in Abisko
  • Traumplatz fernab der E-Straße im Wald bei Pajala
  • Traumhaftes Polarlicht im Wald bei Pajala
  • Besuch eines kleinen „Ice-Speedways“ an der Straße 99 auf dem Fluss zwischen Pajala und Pello
  • Überschreitung des Polarkreises an der 99
  • Beinahe-Steckenbleiben im Schneematsch vor einer Kirche
  • Reise rückwärts – ich fahre die Plätze der Hinfahrt noch einmal ab
    • Piteå – mit tollem Polarlicht!
    • Umeå – mit tollem Polarlicht!
  • Mein letzter schöner Schlafplatz vor der Fähre bei Alingsås – ohne Polarlicht, dafür aber mit tollem Naturpark

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katja Seidel (@nacht_lichter)

 

Fazit folgt…

Dieselkasse

Da ich nun schon das eine oder andere Mal gefragt wurde, ob es auch eine Dieselkasse für meinen Nugget gibt, habe ich diese mal bei PayPal eingerichtet. Ich freue mich riesig, wenn Du Dich ein klein wenig an meiner Polarlichtjagd beteiligen möchtest – freue mich aber genauso, wenn Du mir einfach weiterhin über meine Webseite, Facebook oder Instagram folgst! Daher, egal ob du mir ein Lächeln, warme Grüße aus der Heimat, einen Kommentar oder ein paar Euro für die Dieselkasse in den Norden schickst: ganz lieben Dank!!!



Mehr zur Astrofotografie: Mein Buch und Workshops

Du möchtest selbst einmal Polarlichter fotografieren oder allgemein mehr über die Nacht- und Astrofotografie wissen? Dann schau Dir gern mal mein Buch „Astrofotografie – Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung“ an – darin habe ich all mein Wissen und meine Leidenschaft über die einfache Astrofotografie gepackt! Hier findest du mehr zum Buch.

Noch intensiver lernst Du die Astrofotografie in einem mehrtägigen Workshop mit Praxisanteil! In 2022 gibt es sechs 2- bzw. 4-Tages-Workshops im wunderschönen Harz. Schau mal hier auf der Terminseite vorbei, wenn Du gern dabei wärst – ein paar Plätze sind noch verfügbar!

 

So, nun genug der Werbung ;-). Ich reise weiter und halte Dich hier auf dem Laufenden… und freue mich natürlich, wenn Du mitreist!!

Frostige Grüße aus Skandinavien,
Deine Katja

11 Kommentare
  1. Birgit sagte:

    Hallo Katja, ganz lieben Dank, dass du mich – und alle Interessierten – an deiner Polarlichtreise 2022 teilhaben lässt.
    Es macht Spaß, deinen Blog zu lesen und deine kurzweiligen Berichte und Videos auf Intragram zu verfolgen. Keine Bange, es muss nicht immer YT-Format sein 😉
    Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von solch schneereichen und insbesondere soooo kalten Temperaturen. Aber langsam frage ich mich doch, ob (Nord-) Skandinavien nicht doch mal was für uns wäre. Wenn da nicht der Job mit nur 30 Urlaubstagen im Jahr wäre …

    Ich wünsche dir weiterhin eine wunderbare und erlebnisreiche Tour – ohne Pannen – und drücke die Daumen, dass du noch viele wunderschöne Nordlichter vor deine Linse bekommst!

    Liebe Grüße
    Birgit

    Antworten
    • Katja Seidel sagte:

      Hallo Birgit,
      sehr gern! Macht ja auch Spaß, das Erlebte zu teilen!
      Hehe, ja, ihr sollte wirklich mal darüber nachdenken. Beim Anblick der Polarlichter vergisst man die Kälte auch ganz schnell. Vielleicht lassen sich ja noch 2-3 Wochen unbezahlter Urlaub dazunehmen?
      Ich hoffe auch sehr auf tolle Nordlichter, aber ein paar Wochen hab ich ja noch.
      LG, Katja

      Antworten
  2. Torsten sagte:

    Hi Katja, danke für die ersten bewegten Bilder deiner Reise. Sehr viel Infos und Berichte zum Miterleben. Danke dafür. Für mich sind deine YOUTube Videos ein klasse Lösung, an deiner Reise teilnehmen zu können. Ich bin mittlerweile kein Fan mehr von Facebook und Instagramm: Daher , Also prima , weiter so. Und ich schließe mich Birgit an. Es muss nicht immer Hochglanz sein.
    Ich sammle gerade alle deine Tipps für eine eventuelle Reise in den Norden zu den Nordlichtern. Noch ist nichts geplant und mir fehlt übrigens auch ein Nugget.  Aber, die Reiselust ist vorhanden und wenn dann geballte Infos eine möglich Reise in den Norden unterstützen, ist das Gold wert.
    Übrigens, in der Zeit, in der ich noch bei Facebook war, bin ich Martin, Claudia und „Lenny“ gefolgt.(viaje.ch) Und Martin hast du bei deiner ersten Reise in den Norden auf Senja kennengelernt. Martin kennen wir von unserer Hochzeitsreise in Canda (2014), da haben wir Ihm zwischen Banff und Jasper etwas helfen können, indem wir ihn in unserem Wohnmobil nach Jasper mitgenommen haben. Natürlich war wieder was an Lenny defekt. Umso witziger war es, über seine Seite Jahre später zu lesen, dass genau die Katja, deren Astrophotographiebuch bei mir im Schrank steht, ihm bei seinen ersten Aufnahme von Nordlichtern geholfen hat. So hat er es formuliert. Du erinnerst dich.? Die Welt ist klein. Deine Bilder waren/sind extrem gut! Ich freue mich auf neue aktuelle Bilder…Ich bin übrigens absolut neugierig, den Sternehimmel zu fotographieren, aber Corona macht mir bis jetzt einen dicken Strich durch meine Vorhaben. Nächste Möglichkeit hier in der Nähe ( München) ist der Sternepark „Winklmoosalm“. Abwarten…es wird aber langsam besser..
    Frage: Mit welcher Kamera machst du deine Bilder, welche Objektive verwendest du aktuell? Vielleicht hast du ja bereits in der Richtung auch ein Video gedreht und ich habe es noch nicht gefunden..
    Also, viel Spass noch und ich werde dich auf diese Art natürlich weiter begleiten und natürlich deine Reiseberichte weiterempfehlen.
    VG Torsten

    Antworten
    • Katja Seidel sagte:

      Hallo Torsten,
      vielen Dank für dein ausführliches Feedback! Oh mann, die Welt ist echt manchmal klein! Ja, an Martin muss ich noch oft denken, war eine klasse Zeit mit ihm 2019! Bzgl. meiner Videos: die sind ja gar nicht bei Youtube, sondern bei FB und IG veröffentlicht – aber offenbar kannst du sie ja auch auf diese Weise anschauen 🙂 Freut mich auf jeden Fall, dass sie dir gefallen und scheinbar auch helfen. Ansonsten schau mal bei „Publikationen“ hier auf der Seite, da sind noch viele andere Videos verlinkt, in denen ich Tipps zu Polarlichtreisen gebe. Und im Buch, was du ja offenbar auch hast, ist ja auch ne Menge beschrieben. Wenn es generell um die Nacht- und Astrofotografie geht, wäre ja vielleicht auch mal ein Workshop was für dich? Der Harz ist zwar etwas weg von München, aber vielleicht kannst du das ja mal mit einem Urlaub verbinden? Schau gern mal unter dem Punkt „Workshops“, falls dich das interessiert. Kamera und Objektive hängen natürlich immer vom Motiv ab. Im Buch hab ich einiges dazu geschrieben. Kurz gesagt: ich fotografiere primär mit einer Canon 6D und einer Sony A7 III. An Objektiven nutze ich verschiedene von Walimex / Samyang mit 24, 35 und 50 mm, sowie das Tokina Firin 20 mm für die Sony. Im Deep Sky Bereich kommen dann noch einige Teleobjektive dazu.

      Lg und viel Spaß weiterhin beim „Mitreisen“ und deiner eigenen Planung!
      Katja

      Antworten
  3. Wolfgang sagte:

    Hallo Katja, es geht um deine Affiliate-Link Produktliste.
    Wenn ich Produkte aus deinem Blog über den Link auf Amazon aufrufe, lege ich sie erst meistens in meine Wunschliste.
    Funktioniert die Provisionsfunktion auch dann noch, wenn ich die Produkte sammle und dann später mit anderen (auch möglicherweise weitere aus deinem Blog) bestelle?
    Ich möchte jetzt ja nicht während deiner Polarlichtreise stören 😉, da ich gerne weiter auf deine ‘grünen’ Fotos warte, aber vielleicht gibt es eine kurze und knappe Antwort…
    Beste Grüße von Wolfgang

    Antworten
    • Katja Seidel sagte:

      Hallo Wolfgang,
      danke, dass du mich gern auf diese Weise unterstützen möchtest!! Soweit ich weiß, merkt sich Amazon das Klicken auf einen Affiate-Link für 24 Stunden in einem Cookie und gilt dann für alles, was in dieser Session gekauft wird. Wie sich das genau mit Produkten von einem Wunschzettel verhält, weiß ich leider nicht.
      LG, Katja

      Antworten
  4. René sagte:

    Hallo Katja,
    Danke das Du uns auf Deine Reise zu den Polarlichtern mitnimmst. Sehr informativ und kurzweilig sind Deine Videos. Weiterhin gute Fahrt. Wir freuen uns auf neue Berichte mit denen Du uns die Wartezeit auf unseren Nugget verkürzt.
    LG René

    Antworten
  5. Torsten sagte:

    Hallo Katja, schön, dass das alles doch am Ende gut geklappt hat. Eine Frage, die vielleicht auch andere zukünftige Nordlicht- Jäger gerade im Winter interessieren könnte. Woher weißt du, welche Strassen geräumt sind? Du musstest ja doch mal länger auch an einer Stelle bleiben.
    Und, ich hatte mir in diesem Zusammenhang auch mal spaßeshalber mögliche Orte mit wenig Lightpollution angeschaut. Aber bei den schmalen Strassen auf GoogleMaps (im Sommer) kommen mir da für eine Winterreise echte Zweifel… Alles Gute noch.. Grüsse Torsten

    Antworten
    • Katja Seidel sagte:

      Hallo Torsten,
      wissen kann man das nie so richtig… man sieht es dann, wenn man vor Ort ist 🙂 Die E-Straßen und auch die normalen 2- und 3-stelligen „Nebenstraßen“ sind in der Regel alle vorbildlich geräumt – man fährt halt meist auf Eis und/oder Schnee. Straßensperrungen kann man auf http://www.vegvesen.no sehen. Aber die können natürlich auch mal kurzfristig kommen, z.B. bei einem Lawinenabgang oder so. Ein wenig flexibel muss man also sein…
      Aber ja, viele Plätze, die im Sommer toll sind, sind im Winter leider nicht anfahrbar.
      LG, Katja

      Antworten
  6. Marcus sagte:

    Hallo Katja,

    sag mal ist das immer so trübe da oben im Norden um die Jahreszeit?
    Mein Eindruck ist, dass Du nur alle paar Tage zum Polarlichtfotografieren kommst?

    Gruss Marcus

    Antworten
    • Katja Seidel sagte:

      Hallo Marcus,
      gibt solche und solche Phasen. An der norwegischen Küste hatte ich dieses Jahr glaube ich ziemlich Pech mit dem Wetter. Aber ja, man kommt auf Grund der Wolken definitiv nicht jeden Tag zum Polarlichtfotografieren! Aber bevor ich in der Region Tromsö angekommen bin, gab es dort mal eine Phase, an der auch mal 10-15 Nächte hintereinander passendes Wetter und Polarlicht herrschte. Manchmal hat man halt Pech…
      LG, Katja

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.